Absauganlagen

Wo findet man eine gute und zuverlässige, aber auch preiswerte Absauganlage? Diese Frage stellen sich Unternehmer aus verschiedensten Branchen. Zwar sind Anbieter und Hersteller nicht wie Sand am Meer zu finden, dennoch gibt es schon eine ordentliche Summe an verschiedenen Unternehmen, die solche Geräte entwickeln und verkaufen.

Absauganlagen eignen sich für verschiedene Zwecke. Firmen aus der Industrie, Handwerksunternehmen, in der Medizin- oder Forschungseinrichtungen und auch öffentliche Schwimmbäder machen Gebrauch von den Saugern. Sie alle sind auf die modernen Geräte angewiesen und schauen sich natürlich nach den besten Angeboten um. Da bei Absauganlagen sehr robustes Material benutzt wird und die Verarbeitung aus einem aufwändigen Prozess besteht, kosten diese oftmals eine gewisse Summe. Doch nicht jeder ist zum einen bereit so viel Geld für einen Sauger auszugeben, bzw. sind nicht in der Lage viel zu bezahlen.

Geld sparen mit Gebrauchtgeräten

Eine Alternative bilden Gebrauchtgeräte in neuwertigem Zustand. Diese werden, aufgrund des Zweitverkaufs, weitaus günstiger angeboten und verfügen dennoch über die gleiche Leistung wie ein vergleichsweise gleich gutes neues Gerät. Mit Gebrauchtgeräten können Käufer deutlich Geld sparen. Der Anbieter verspricht, dass die Geräte in einem hervorragenden Zustand sind und über die gleiche Qualität verfügen wie Neue.

Dyson Cinetic Big Ball

Was ist das Markenzeichen des britischen Staubsauger-Herstellers Dyson? Genau, alle Modelle werden beutellos konzipiert. Wenn kein Beutel integriert wurde verfügen die Sauger jedoch meist über einen Filter. Das muss aber nicht sein, haben sich wohl die Entwickler und Ingenieure bei Dyson gedacht. Sie haben jetzt den Dyson Cinetic Big Ball entwickelt der weder über einen eingebauten Beutel noch einen Filter verfügt.

Kein unnötiger Müll

Und was resultiert daraus, wenn ein Staubsauger ohne Beutel und Filter auskommt? Diese Frage hat Dyson Geschäftsführer Max Conze beantwortet: „Es entsteht kein zusätzlicher Müll“. Das Modell wird vor allen Dingen wohl bei uns sehr begehrt sein, da eine Umfrage des Hamburger Instituts für Service-Qualität Dyson die beliebteste Staubsaugermarke in Deutschland ist.

Made in England

Die Umfrage zeigte deutlich, dass Deutsche nicht immer deutschen Marken den Vorzug geben. Dyson verweist nämlich bekannte Unternehmen wie Miele, Bosch oder Siemens im Segment Staubsauger deutlich auf die hinteren Plätze.

Im Rahmen der Umfrage die vom Deutschen Institut für Service-Qualität (DISQ) durchgeführt worden ist, wurden rund 1500 Kunden nach ihrer Meinung gefragt, die selber einen Staubsauger besitzen und ihn im vergangenen Jahr auch benutzt haben. Im Markentest erlangte Dyson 83,6 Punkte und erreichte diese vor allen Dingen durch gute Bewertungen in den Kategorien Reinigungsleistung, Optik und Gerätehandhabung.

Eine Kritk zum neuen Dyson Cinetig Big Ball kann auf dieser englischsprachigen Seite nachgelesen werden: http://tinyurl.com/neblyoo

 An dieser Stelle gibt es weitere Infos zur Umfrage vom DISQ: http://tinyurl.com/qjktgzm

Staubsauger-Roboter im Test

Die kleinen und voll automatischen kleinen Helfer huschen schon durch zahlreiche Haushalte deutschland- und weltweit. Mit den kleinen Robotern erledigt sich das Staubsaugen nahezu von alleine und noch dazu bemerkt man den kleinen Roboter fast kaum während er seine Arbeit erledigt. Klingt fast zu schön, um wahr zu sein, oder? Was die kleinen Haushaltshelfer wirklich können und für wen sie sich eignen wird jetzt verraten.

So funktionieren Staubsauger-Roboter

Es gibt zwar schon etliche Modelle von unterschiedlichen Herstellern auf dem Markt, aber die Grundfunktionsweise ist immer dieselbe. Es handelt sich um eine runde Scheibe an deren Unterseite zwei gegenläufig rotierende Bürsten angebracht sind. Zwischen diesen beiden Bürsten befindet sich eine Öffnung, der sogenannte Saugschlitz.

Auf glatten Böden werden vorhandener Staub und Dreck aufgewirbelt und durch den Saugschlitz in das Innere des Saugroboters gesogen. Auf Teppichen ist der Einsatz des automatisiert arbeitenden Helfers zwar auch möglich, allerdings sagen viele Verbraucher, dass die Saugleistung auf solchen Untergründen wenig bis stark abnehmen kann. Dies ist von Modell zu Modell unterschiedlich.
Können Roboter den klassischen Staubsauger ersetzen?
Das ist wohl die Frage, die man sich als erstes im Zusammenhang mit Staubsauger-Robotern stellt. Die Stiftung Warentest führt im vergangenen Jahr eine Umfrage unter 5000 Menschen zum Thema Staubsauger-Roboter durch. Ein interessantes Ergebnis war zum Beispiel, das viele Befragten, die nicht im Besitz eines Roboters waren, sehr hohe Erwartungen an die Geräte hatten. Wie sich herausstellte waren diese schon fast überzogen. Denn immerhin gaben zwei Drittel dieser Gruppe von Umfrageteilnehmern an, dass der kleine Roboter den klassischen Staubsauger ersetzen können müsse.
Im Gegensatz zu diesen Aussagen und manchen Mängelberichten stellte sich aber auch raus, dass die Besitzer von Staubsauger-Robotern sehr zufrieden mit der Geräteleistung sind. Dies traf sogar auf 84 % von ihnen zu. Sie seien zwar nicht unbedingt für eine Komplettreinigung der Wohnung geeignet, aber für zwischendurch absolut ideal. Sie orientieren sich gut in der Wohnung und seien sogar recht einfach zu programmieren.

Weitere Infos zur Umfrage gibt es auf der Seite der Stiftung Warentest.

Tierhaarentferner im Test

Die Tierbesitzer unter euch werden das Problem mit den Haaren der lieben Vierbeiner kennen. Sie sind selbst innerhalb kürzester Zeit nach dem Putzen wieder in der gesamten Wohnung verteilt. Ärgerlich ist es vor allen Dingen häufig, wenn sie sich auf der Kleidung festsetzen. Aber den Haaren kann man ja zum Glück schnell mit einer Fusselrolle beikommen. Anders sieht es aber mit Tierhaaren aus, die sich in Sofapolstern, Bodenfugen, Teppichen oder anderen Textilien befinden. Mit einem normalen Staubsauger oder Handsauger kann man sie zwar häufig ganz gut entfernen. In vielen Fällen wird aber ein spezieller Tierhaarentferner benötigt, um die kleinen „Biester“ auch sauber wegzubekommen. Und genau deshalb möchte ich heute einen kleinen Spezialreiniger vorstellen der schon das ein oder andere Tierfreund-Herz beglückt hat.

Tierhaarentferner „Magischer Reiniger“

Für Polster, Textilien, Teppiche und Co. ist dieser kleine Helfer einfach ideal geeignet. Er sieht aus wie ein Rasierer und verfügt an der Stelle wo beim Rasierer die Klinge sitzen würde über ein Gummiprofil. Das garantiert auch das Tierhaare und sonstige Fusseln wirksam aus den Fasern gezogen und entfernt werden können. Er eignet sich aber zusätzlich auch für die Reinigung von glatten Oberflächen gut. Die Bewertungen für den Tierhaarentferner „Magischer Reiniger“ fallen unterschiedlich aus. Deshalb muss wohl jeder für sich selber entscheiden, ob er den eigenen Ansprüchen genügt. Da sich die Ausgaben mit knapp zehn Euro aber durchaus im Rahmen befinden, kann man diese Investition bei Nicht-Gefallen verschmerzen.

Den Tierhaarentferner „Magischer Reiniger“ könnt ihr bei amazon bestellen.

Staubsauger für Allergiker

Grundsätzlich gilt für Allergiker, dass sie die Allergenkonzentration in den eigenen vier Wänden so gering wie möglich halten sollten. Dies kann natürlich nur gewährleistet werden, wenn regelmäßig Böden und Co. gereinigt werden. Damit die Reinigung so gründlich wie möglich erfolgen kann gibt es spezielle Staubsauger für Allergiker. Diese sind mit High-efficiency-particulate-air-Filtern (HEPA-Filtern) ausgestattet. Hierbei handelt es sich um clevere und extrem feinporige Filtersysteme. Sie filtern den Staub und Schmutz aus der Luft und sammeln diesen in einem Behälter. Es kommt fast komplett gereinigte Luft heraus.

Saugen, der Gesundheit zuliebe

Allergener Feinstaub verteilt sich in sämtlichen Innenräumen und kann bei Allergikern die berühmten Symptome Husten, Schnupfen, gereizte Atemwege, Atemnot und tränende Augen auslösen. Damit der Kontakt so gering wie möglich gehalten werden kann sollten Allergiker zur Reinigung ihrer Wohnung deshalb ausschließlich Staubsauger mit HEPA-Filtern einsetzen. Doch auch bei der Verwendung solcher speziellen Staubsauger sollten Verbraucher die Beutel regelmäßig entleeren bzw. wechseln. Denn nur dann kann eine starke Saugleistung und infolgedessen gründliche Reinigung garantiert werden.

HEPA-Filter

Kork-Boden - angenehmes Fuß-Gefühl

In Allergiker-Haushalten müssen auch glatte Böden, hier z.B. aus Kork, regelmäßig mit einem Staubsauger gereinigt werden, der über einen integrierten HEPA-Filter verfügt.

Gerade in Allergiker-Haushalten, in denen auch Tiere wohnen sind Staubsauger mit HEPA-Filter unverzichtbar. Sie saugen Hunde-, Katzenhaare & Co. rückstandslos auf und filtern zudem Partikel mit einer Größe von 0,1 Mikron aus der Luft heraus. Diese werden im Gerät zurückgehalten wodurch nichts als reine Raumluft zurückbleibt.

Wichtige Kriterien

Neben dem eingebauten HEPA-Filter gibt es einige weitere Kriterien, die Allergiker beim Kauf eines Staubsaugers beachten sollten. Dazu zählen unter anderem die folgenden Punkte:

•    kein Saugkraftverlust
•    Partikelrückhaltevermögen
•    mit Elektrobürste erhältlich
•    Beutelverschluss mit Abdeckklappen
•    Beutel mit antibakterieller Beschichtung
•    unabhängig getestet

Weiter Details und Wissenswertes zu Staubsaugern für Allergiker können hier nachgelesen werden.

Spänesauger

c

Besonders in einer Tischlerei fallen besonders viele Späne am Tag an

Spänensauger sind dazu da, Holzspäne, Stäube sowie verschiedene Flüssigkeiten einzusaugen. Dabei gibt es bei diesen Speziellen Staubsauger  verschiedenen Modellen zu kaufen. Diese haben dann unterschiedliche Einsatzbereiche, welche bei Bedarf noch durch Zubehörsets mit Schläuchen und Düsen erweitert werden können. Die Spänesauger werden besonders in den Baugewerben und Handwerken, in der Maschinenbauindustrie oder der mechanischen Industrie benötigt. Die Sauger müssen dabei besonders leistungsstark sein.

Als kleine Spänesauger kann man auch Nass-/Trockensauger benutzen. Diese saugen geringe Mengen an Holzspänen und Holzstaub in einer Werkstatt ein. Da diese Art von Spänesauger sehr klein ist, eignet er sich besonders in kleinen Werkstätten und Tischlereien. Leider ist dieses Gerät nicht für das Einsaugen von metallspänen und Emulsionen nicht geeignet. Dafür sind größere Spänesauger und Absaugmodule notwendig. Diese sind allerdings weniger wendig, punkten aber mit einer höheren Leistung. Das Volumen des Behälters für das Sauggut ist in der Größe wählbar.

Spänesauger haben den großen Vorteil, dass sie sowohl nasse, als auch trockene Späne aufsaugen können. Zudem kann man mit diesem Sauger auch Absatzbecken und Ölwannen leeren. Späne und Flüssigkeiten können auch getrennt aufgenommen werden. Durch diesen Sauger kann man eine Betriebsreinigung im Maschinenbereich durchführen. Dadurch spart man nicht nur Arbeitszeit, sondern die Laufzeiten der Maschinen werden dadurch erhöht. Die einfache Bedienung des Spänesaugers und die Benutzerfreundlichkeit, bieten besonders kleinen Unternehmen einen deutlichen Vorteil an. Wenn man in einem Handwerklichen Bereich tätig ist, sollte man sich also überlegen, ob man sich einen Spänensauger anschafft. Dadurch spart man nicht nur Zeit, sondern die Maschinen in einem Unternehmen werden zudem noch gereinigt und halten dadurch länger. Kosten für einen Spänesauger gleichen sich dadurch aus.

Neue Energiestandards für Staubsauger

Wer derzeit auf der Suche nach einem Staubsauger aus dem Segment der energiesparenden Modelle ist, hat es seit dem 01. September diesen Jahres wesentlich leichter als in der Zeit zuvor. Der Grund dafür ist, dass seit diesem Stichtag die neuen Energiestandards für Staubsauger gelten.

Alles Wissenswerte dazu erfahrt Ihr in dem folgenden Artikel.

Der Strompreis

Seit dem 01.09.2014 gelten die von der EU verordneten neuen Energiestandards für Staubsauger.

Jetzt wird Energie gespart!

Anhand des neuen EU-Energiesparlabels ist es Verbrauchern wie uns nun endlich möglich, die energiesparenden Staubsauger-Modelle von den echten „Energiefressern“ zu unterscheiden. Endlich eine einheitliche Kennzeichnung, die einem schnell zu verstehen gibt: „Mit diesem Staubsauger kannst du eine Menge Strom und auch Geld sparen!“.
Als Ergebnis hat die neue EU-Verordnung jedoch nicht nur die einheitliche Kennzeichnung zur Folge. Es tritt auch ein Verbot in Kraft, das den Verkauf von Staubsaugern mit einer Leistung über 1600 Watt untersagt.

Wichtige Infos zur neuen Verordnung

•    wer aktuell im Besitz eines solchen Staubsaugers ist, darf diesen jedoch weiterhin verwenden
•    trotz der vorgeschriebenen Leistung unter 1600 Watt, sind die neuen und energiesparenden Staubsauger nicht weniger leistungsfähig
•    es wird genauso sauber wie mit einem älteren Modell, denn seit dem 01. September gilt auch eine Verordnung, die vorschreibt wie viel Staub die neuen Sauger aufnehmen müssen
•    insgesamt können durch einen energiesparenden Staubsauger pro Jahr Kosten von durchschnittlich 22 Euro eingespart werden

Alles Weitere den neuen Energiestandards für Staubsauger findet ihr hier.

Staubsauger für’s Auto

Tja, das Auto ist zwar des Deutschen liebstes Hobby, aber die damit verbundene Reinigung ist für viele Autofahrer dennoch ein eher lästiges Thema. Die Außenreinigung wird meist noch gerne gemacht weil sie so herrlich unkompliziert ist. Beziehungsweise eher deshalb, weil die Waschstraße die Arbeit in der Regel übernimmt und die kurze Fahrt mit dem Auto hindurch nach nur wenigen Minuten erledigt ist. Anders sieht es jedoch bei der Innenraumreinigung des Autos aus. Die ist schon etwas aufwendiger und kann schnell ziemlich teuer werden, wenn man sie nicht selber machen möchte.
Aber mit einem handlichen Staubsauger für das Auto hat sich dieses Problem bald (fast) von alleine erledigt. Ein sauberes Auto dient nicht nur dem eigenen Wohlfühlfaktor sondern auch dem Werterhalt des Wagens. Grund genug also, sich einen kleinen Staubsauger zu besorgen mit dem sich spielend leicht und schnell leichte Verschmutzungen entfernen lassen.

Junge Frau staubsaugt Auto

Nicht nur in einer Waschanlage kann man den Innenraum des Autos reinigen. Es gibt auch handliche Staubsauger für den Eigenbedarf.

Spezielle Auto-Staubsauger

Manch einer nutzt für die Innenreinigung des Autos einen handelsüblichen Handstaubsauger. Allerdings gibt es im Handel spezielle Auto-Staubsauger von unterschiedlichen Herstellern, die auf die besonderen Anforderungen der Innenraumreinigung des Wagens ausgerichtet sind.

Hier ein paar Beispiel-Modelle aus der Testsieger-Reihe 2014:

1.    Platz: Severin AH 7913, ca. 35 Euro
2.    Platz: Kärcher WD 3200, ca. 80 Euro
3.    Platz: Philips FC6148/01, ca. 60 Euro
4.    Platz: AEG Liliput AG 1412, ca. 25 Euro
5.    Platz: Dyson DC34, ca. 150 Euro
6.    Platz: Philips FC6144/01, ca. 50 Euro
7.    Platz: Dirt Devil M137 Gator, ca. 60 Euro
8.    Platz: Kärcher WD 3300, ca. 90 Euro
9.    Platz: Bomann CB 947, ca. 18 Euro
10.    Platz: Black & Decker PAV1205-XJ, ca. 38 Euro

Diese Testsieger wurden dieser Seite entnommen, wo auch weitere Auto-Staubsauger Modelle aufgeführt werden. Die Preise unterscheiden sich natürlich je nach Anbieter.

Klein aber fein – Handstaubsauger im Test

Für den „kleinen Dreck zwischendurch“ sind sie einfach perfekt: kompakte und saugstarke Handstaubsauger. Beim Frühstück mit dem Brötchen auf den Boden gekrümelt? Kein Problem! Mit den Schuhen feinen Dreck oder Sand in die Wohnung getragen? Auch das ist kein Problem!

Handstaubsauger

Sie sind klein, praktisch und in den meisten Fällen auch sehr leistungsstark – Handstaubsauger.

Klein, praktisch und leistungsstark

Handstaubsauger sind einfach die idealen kleinen Helferlein für den Alltag, wenn einmal eine Kleinigkeit „daneben gegangen“ ist. Ich selber habe auch einen zuhause, und zwar den AEG Liliput AG 1412. Diese Modell habe ich mir vor einigen Jahren zugelegt, weil es mit seinen knapp 25 € oder 30 € (bin mir nicht mehr so sicher beim Preis) ziemlich günstig war. Und ich muss sagen, dass ich mit diesem Handstaubsauger wirklich mehr als zufrieden bin. Bei dem niedrigen Preis weiß bzw. erwartet man beim Kauf ja schon, dass das Produkt nicht allzu lange hält. Aber, von wegen! Auch nach drei Jahren regelmäßigen Gebrauchs funktioniert der Handstaubsauger noch einwandfrei und saugt auch die letzten Krümel weg, die mir vom Frühstücksbrot runtergefallen sind. Auch Krümel und feinen Dreck die in den Ritzen zwischen den Sofakissen gelandet sind, werden zuverlässig und gründlich weggesaugt. Der AEG Liliput verfügt über drei starke Akkus, ca. neun Minuten durchgehend starke Leistung, eine Ladekontrollanzeige und einen praktischen Wandhalter der gleichzeitig auch als Ladestation funktioniert.

Andere gute Modelle

Was Handstaubsauger von anderen Herstellern betrifft, kann ich leider aus eigener Erfahrung heraus keine Empfehlungen weitergeben. Bisher befand und befindet sich nämlich nur der AEG Liliput in meinem Besitz. Deshalb würde ich empfehlen einmal bei der Stiftung Warentest nachzuschauen oder die Kundenbewertungen für Handstaubsauger bei amazon genau durchzulesen. So findet man sicherlich am schnellsten und einfachsten raus, was das jeweilige Gerät kann oder eben auch nicht. Den AEG Liliput kann ich jedenfalls nur wärmstens empfehlen. Gerade bei dem sehr niedrigen Preis kann man nichts falsch machen!